Schaden in der Waschanlage – Ein Ratgeber

schaden in der waschanlagen

Was Sie tun können und wie Ihnen ein Kfz-Gutachter hilft

Haben Sie auch ein mulmiges Gefühl, wenn Sie mit Ihrem Fahrzeug in eine Waschanlage oder Waschstraße fahren? Natürlich sind alle Fenster geschlossen und die Dachantenne (falls vorhanden) ist abgeschraubt oder versenkt. Trotzdem bleibt eine gewisse Unsicherheit. „Kommt mein Auto da wieder heil raus oder nicht?“, fragt sich so mancher. Die große Tafel mit kleingedruckten Hinweisen und AGBs an der Einfahrt jeder Anlage trägt nicht gerade zur Zuversicht bei. Und tatsächlich kommt es immer wieder zu Schäden in Waschanlagen, bei denen die Schadensursache und die Haftungsfrage zunächst unklar sind.

Wussten Sie übrigens: 68% der Deutschen waschen ihr Fahrzeug mindestens alle zwei Monate, mehr als ein Drittel gönnt der Zweitwohnung auf Rädern sogar eine monatliche Wäsche. 1

Autowäsche in der Waschanlage

Waschanlage auf einer Aral-TankstelleSchauen wir uns den klassischen Ablauf einer automatischen Wagenwäsche an: Nach dem Auswählen und Bezahlen des Waschprogramms fahren Sie in die Waschanlage ein. Bei Waschstraßen weist Sie ein Mitarbeiter ein, bis Sie richtig mit einem Vorderrad in der Transportrinne stehen. Gang raus (bei Automatik auf N), Motor aus (in manchen Waschstraßen auch anlassen), Regensensor deaktivieren, zurücklehnen und waschen lassen. In sogenannten Portalanlagen gibt es mehr zu tun. Sie fahren das Auto in die Waschanlage ein, legen den 1. Gang (Automatik P) ein und ziehen die Handbremse an. Jetzt kontrollieren Sie von außen, ob Sie richtig stehen.

Und hier lauert eine Gefahr: Überprüfen Sie genau, ob zu beiden Seiten der Außenspiegel noch Platz für den fahrbaren Portalrahmen ist. Falls nicht, klappen Sie die Spiegel ein. Bei vielen Anlagen steht auf der Hinweistafel, ob die Spiegel eingeklappt werden müssen oder nicht. Halten Sie sich an die Vorgaben, sonst wird es bei einem Schaden mit dem Nachweis der Unschuld schwierig. Wenn das Auto richtig und gerade steht und alle Fenster und Türen geschlossen sind, starten Sie den Waschvorgang durch Eingabe eines Codes oder einer Karte. Sie können während der Wäsche nicht im Wagen sitzen, sehen das Fahrzeug aber durch Glasscheiben. Läuft tatsächlich etwas schief, hat jede Anlage einen Not-Aus-Knopf, mit dem die Wäsche sofort stoppt.

Unterschiede von Waschstraße und Portalanlage

Waschanlage InnenansichtWaschstraßen sind große und aufwändig konstruierte Auto-Waschmaschinen. Hier arbeitet geschultes Personal, denn eine Waschstraße lässt sich nicht nebenher betreiben. Portalanlagen findet man dagegen oft an Tankstellen, die daraus weiteren Umsatz generieren. Das Personal ist in aller Regel nicht spezialisiert oder geschult, da die Anlage von einer Fremdfirma aufgestellt und betreut wird. Noch dazu ist der Autobesitzer selbst verantwortlich für das korrekte Einstellen seines Fahrzeugs. Wird nach der Wäsche ein Schaden am Auto sichtbar, soll der Besitzer doch erst mal beweisen, dass er richtig in der Anlage stand und alle Hinweise befolgt hat.

Die Portalanlage hat aber manchmal den Vorteil, dass man sein Auto während der Wäsche sieht und im schlimmsten Fall eingreifen und abbrechen kann. Ansonsten besteht keine Möglichkeit der Einflussnahme auf den Waschvorgang. In der Waschstraße sieht es anders aus: Der Fahrer wird persönlich eingewiesen und bleibt im Auto sitzen. Damit ist nicht ausgeschlossen, dass ein Schaden durch den Fahrer selbst verursacht wird, indem er lenkt, bremst, die Scheibenwischer betätigt oder an den Schalter für die elektrischen Außenspiegel kommt. Ein Vorteil ist wiederum, dass ein Insasse die Ursache für einen Schaden in vielen Fällen sehen oder hören kann.

Rechtslage und Beweislast bei der Autowäsche

Ein Waschanlagenbetreiber darf die Haftung für Schäden an einem Fahrzeug nicht pauschal durch seine AGBs ausschließen. So urteilte der Bundesgerichtshof bereits 2004 (BGH, Az.: X ZR 133/03). Ein Autobesitzer muss davon ausgehen können, dass sein Fahrzeug sauber und unbeschädigt aus der Wäsche kommt. Kommt es tatsächlich zu einem Schaden, steht der Betreiber der Waschanlage in der Pflicht, diesen zu begleichen, auch wenn es sich nur um den Fall der einfachen Fahrlässigkeit handelt.

Waschanlage BMW Vorne
Waschanlage BMW Seite
Waschanlage BMW Vorne
Waschanlage BMW Vorne

Baumelt also nach der Wäsche ein Außenspiegel am Fahrzeug oder sind Kratzer und Dellen zu sehen, gilt es zu handeln. Bei neuen Schäden am Auto dokumentieren Sie diese mit Bildern und versuchen Zeugen zu finden. Anschließend melden Sie den Schaden persönlich dem Betreiber, alternativ auch dem Personal. Schreiben Sie sich am besten auf, was Sie zu hören bekommen. Kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, helfen Notizen bei der Beweisführung.

Detailbild - Schaden durch Waschanlage BMW Seite
Detailbild - Schaden durch Waschanlage BMW Seite

Wir von ihr-gutachten.com haben erst neulich von einem Kunden gehört, dass der Mitarbeiter der Waschstraße ihm recht überheblich mitteilte: „Sie können es ruhig versuchen, wir haben noch nie bezahlt.

Vorteile durch Kfz-Gutachter

Wenn der Schaden größer ist und nicht durch simple Smart-Repair-Maßnahmen behoben werde kann, empfiehlt sich immer das Heranziehen eines Kfz-Gutachters. Dieser kann noch vor Ort Beweise sichern und den Schadenablauf rekonstruieren. Verzichten Sie dagegen auf den Sachverständigen und landet Ihr Fall erst nach Monaten vor Gericht, kann der Schaden nicht mehr einwandfrei identifiziert und bewertet werden. Eventuell ist er sogar schon repariert, und ein Ortsbesuch des Gutachters bei der Waschanlage ohne konkreten Schaden wird nichts bringen. Das Ergebnis: Kommt das Gericht zum Schluss, dass die Waschanlage nicht verantwortlich für den Schaden ist, bleiben Sie auf allen Kosten sitzen. Erkennt der Richter dagegen die Schuld des Waschanlagenbetreibers an, bekommen Sie alle Kosten inklusive dem Kfz-Gutachterhonorar erstattet. Für den Waschanlagenbetreiber gilt übrigens § 280 Abs. 1 Satz 2 BGB: Er muss nachweisen, dass der Schaden nicht durch seine Anlage entstanden ist.

Checkliste zum Schadenfall in der Waschanlage

  • Fahrzeug vor und nach der Wäsche überprüfen, wir gehen sogar soweit, dass wir empfehlen ihr Fahrzeug vor einfahrt in die Waschstraße mit dem Handy von allen vier Seiten zu fotografieren.
  • Vor Waschbeginn alle hervorstehenden Teile einklappen, einfahren oder entfernen
  • Neue Schäden fotografieren, am besten mit unserem kostenloser Dellenreflektor
  • Auf dem Betriebsgelände der Waschanlage mit verantwortlichem Personal reden, Schaden zeigen und schriftlich dokumentieren
  • Kfz-Gutachter einschalten und zur Begutachtung bestellen, wir sind in Berlin innerhalb von 60 Minuten bei Ihnen
  • Bei Schwierigkeiten mit dem Waschanlagenbetreiber einen Verkehrsrechtsanwalt konsultieren

Ihr Schadengutachten noch heute*:

  • Keine Anfahrtspauschale, keine Kosten

    Unsere Gutachterrechnung wird zu 100% von der Versicherung des Schadenverursachers bezahlt

  • Wir sind in allen Berliner Bezirken

    …und in Brandenburg für Sie da

  • 24 h erreichbar und in 60 Minuten vor Ort

    Auch abends und am Wochenende

Wir verstehen uns als lösungsorientierter Servicedienstleister im Auftrag des Kunden.

Bei der Fülle an KFZ-Gutachtern in Berlin möchten wir unsere Kunden nicht nur durch Schnelligkeit (wir sind in 60 Minuten am zu begutachtenden Fahrzeug und haben das Gutachten in der Regel innerhalb von 2 Tagen komplett durchkalkuliert) überzeugen, sondern auch durch Freundlichkeit und einen weiter fassenden Service.

Wir rufen Sie auch zurück: